IRENE BOSS Aus- und Weiterbildung für Pferd & Reiter

Reitkultur

Irene Boss

Irene links in TextSeit meinem 9. Lebensjahr sitze ich im Sattel und habe mich nach erfolgreichen Jahren im konventionellen Bereich bereits 1989 neuen Ausbildungsmethoden zugewandt und somit von den Pionieren der heutigen Horsemanship-Bewegung gelernt. Dies hat mir eine neue Sicht auf die Methoden zur Dressur- und Springausbildung von Pferden vermittelt und meinen beruflichen Werdegang mit Trainern aus dem klassischen Segment und der Körpertherapie vorgezeichnet.

40 Jahre mit Pferden und im Sattel – und ich verrate ihnen vier Dinge, die immer gelten: 1. Man lernt nie aus! 2. Die Dinge ändern sich sicher, wenn sie ändern was sie tun! (Vorausgesetzt sie wissen was sie tun!) 3. Üben, üben, üben… 4. Trust your feeling!

Pferdeausbildung – Reitunterricht 

Meine angestrebtes Ziel ist es, Pferde auszubilden unter klarer Berücksichtigung ihrer physischen Fähigkeiten und psychischen Bedürfnisse, ohne sie zu überfordern. Nur dann können Pferde Kraft und Ausdruck wirklich entfalten und dabei lange zufrieden und gesund sein. Dasselbe gilt natürlich auch für den menschlichen Körper, somit ist die mentale und physische Schulung des Reiters die zweite wichtige Säule meines Unterrichts. Nur ein zügelunanbhängig sitzender Reiter im Gleichgewicht ist wirklich angenehm für ein Pferd und effizient in seiner Kommunikation. Daher ist es auch unabdingbar nötig, dass sich der Reiter stetig versucht zu verbessern, um Kopf und Gefühl zu einer Einheit zu verbinden.

Persönliche Worte

Ich habe verschiedene Ausbildungen erfolgreich absolviert. Der stetige Austausch mit vielen wertvollen Kollegen und Lehrern ist mir sehr wichtig, um Kenntnisse und Fertigkeiten stetig zu verbessern. An dieser Stelle möchte ich mich besonders bei meinen beiden wichtigsten Lehrern Philippe Karl und Peggy Cummings bedanken, die beide mit großer Passion seit vielen Jahren ausbilden und mir nicht nur in »pferdischer«, sondern auch in menschlicher Hinsicht eine große Unterstützung waren und sind.

Schwerpunkte

Meine Unterrichtsschwerpunkte beinhalten die folgenden Ausbildungsinhalte:

Geländereiten und leichtes Springtraining gehören unbedingt mit dazu, wenn es um Spaß, Freude, und gelungene Kommunikation mit dem Partner Pferd geht.

Bei allen reiterlichen Wünschen und Zielsetzungen ist freundschaftlicher Zugang zum Pferd und der Respekt vor dem jeweiligen Tier die oberste Voraussetzung für eine gelungen Kommunikation.

Ich bilde mich regelmäßig nach wie vor diesen international tätigen und renommierten Lehrern fort.

Philippe Karl, ein Meister der klassischen Reitkunst hat mit seiner Schule der Légerèté , eine Systematik zur Ausbildung verschiedener Pferdetypen entwickelt, die das Wissen und die Disziplin der alten Meister mit der den modernen Erkenntnissen aus Sportwissenschaft und Forschung verbindet. Es gibt kaum jemand, der heutzutage über ein umfangreicheres Wissen in der Geschichte der Reitkunst verfügt.Philippe text rechts

Peggy Cummings, USA, ist seit 40 Jahren eine Ausnahmeerscheinung im Hinblick auf Optimierung und Synchronisierung der Biomechanik in Pferd und Reiter. Ihre Übungen kräftigen das muskuläre System, regulieren Fehlhaltungen, verbessern Koordination und Körpergefühl.

Peggy text rechts

 »Wer reitet um sich fortzubewegen, wer reitet, um sich körperliche Bewegung zu machen, wer reitet, um einen Sport zu treiben – und es könnte auch ein anderer sein -, weiss nichts von der Gewalt der Gänge, weiss nichts von ihrer Magie, weiss nichts von ihrem Geheimnis. « 
Rudolf Binding


News

NEUE TERMINE 2019 online

Ausbildung zum REITKULTUR-TRAINER©
Die dreijährige Ausbildung zum mit kompetenten Dozenten hat im September 2017 begonnen.  Wir nehmen noch Bewerbungen für die nächste Staffel ab 2019 (Beginn September 2019) entgegen. Gerne sende ich Ihnen die Ausschreibungsunterlagen zu. Bei Interesse melden Sie sich bitte gerne per Mail oder telefonisch. Auf www.reitkultur-trainer.com können Sie ebenfalls alle Informationen zu der Ausbildung einsehen.

Unsere Veranstaltung, „Eine Reise in die Welt der Légèreté“ im Hannoveraner Pferdezentrum Alsfeld, veranstaltet von Sabine Mosen, Susanne Buck-Wegener, Irene Boss und Andrea Walz, von der Ecole de Légèreté, war ein voller Erfolg. Die Zuschauer gingen super zufrieden und inspiriert nach hause, die Veranstalterinnen, Reiter und tollen Helfer erlebten einen großen Zusammenhalt, um dieses große Ereignis stemmen zu können. Unsere Schule ging daraus gestärkt hervor, so sollte es sein! Gerne wieder!!

Ab April 2019 Praktikanten-Stelle frei!

Kursinteresse auf Ihrer Anlage?
Fragen Sie nach speziellen Konditionen für individuell zugeschnittene Kurse auf Ihrer Anlage!  Per Kontaktformular oder telefonisch. In diesem Jahr kann ich Ihnen nur noch einen Termin im Dezember anbieten.

Légèreté-Kurse bei Limburg
Ein neues tolles Ambiente für Pferd und Reiter erwartet Sie. Offene Kurse 2-3 Tage in 2019
Zuschauer sind nach vorhergehender Anmeldung herzlich willkommen.

Ein besonderes Erlebnis …  inspirierender Unterricht
Ist es Ihr Traum, auch einmal unter den Augen des Reitmeisters Philippe Karl zu reiten und Ihr Pferd vorzustellen?
Es bietet sich immer wieder mal die Möglichkeit dazu, wenn Sie bereits länger bei mir Unterricht nehmen.

Ausbildung ihres Pferdes
Ab 2018 werde ich ausschließlich nur noch Berittpferde aus bestehender Schülerschaft bei mir aufnehmen. Bzw. deren Besitzer sollten mit dem Ausbildungsweg der Légèreté vertraut sein. Gerne kann Ihr Pferd auch »Urlaub« bei uns machen oder weiter ausgebildet werden.

Messevorstellungen
Mit meinem Wallach George  habe ich mit viel Freude im Show-und Präsentationsprogramm für die Ecole de Légèreté teilgenommen: EQUITANA , FASZINATION PFERD, HANSEPFERD.

Der Förderverein APPEL der EDL unterstützt diese Auftritte und wir freuen uns, wenn Sie sich für eine Mitgliedschaft interessieren. Infos auf www.philippe-karl.com

 

In eigener Sache: Wenn Sie sich für Kursrezensionen o.ä. interessieren und im Internet recherchieren, googlen Sie bitte „Irene Boss reiten“. Ich distanziere mich ausdrücklich von Seiten in zwielichtigen Branchen, die meinen Namen nutzen, um Werbung zu betreiben. Mit Anwaltshilfe habe ich recherchiert, dass die Betreiber in Amerika lokalisiert sind und ich nicht dagegen vorgehen kann, dass (wie in diesem Falle) mein Name, genutzt wird.  Also, liebe Interessierte, ich war, bin und bleibe Reitlehrer und Pferdeausbilder, nichts anderes.